Thomas Muster trainer thiem

Muster kam nach dem Coaching der Austria während des ATP Cups in Thiems Lager, dauerte aber nur zwei Matches bei den Australian Open, bevor sich das Paar trennte. Anfang des Monats hatte Thiem gesagt, dass Muster in diesem Jahr für 20 Wochen auf Tour sein werde. Muster seinerseits hatte gesagt, Thiem sei der einzige Spieler, den er trainiert hätte. MEN`S DOUBLES FINAL: Die `New Woodies` scheiterten, aber die Aussie Wildcards ziehen immer noch in 380k Es scheint, dass der notorisch starke Muster ein wenig zu früh stimmlich gewesen sein könnte, daher die Entscheidung der Welt Nr. 5, bei seinem Vater und Stammtrainer, dem ehemaligen chilenischen Spieler Nicolas Massu, zu bleiben. “Er könnte ein gutes Jahr haben und vielleicht drei oder vier gewinnen und dann bei 19 oder 20 sein. Das würde ihm also einen enormen Vertrauensschub geben.” Muster sagte Eurosport vor dem Finale der Australian Open am Sonntagabend, Thiem habe sich deutlich anders gezeigt, als er vor der Vereinbarung dachte. Dominic Thiems Trennung von Trainer Thomas Muster während der Australian Open war offenbar auf Meinungsverschiedenheiten über die Art und Weise zurückzuführen, wie die Nummer 4 spielen sollte. “Wir haben unsere Arbeitsbeziehung beendet”, sagte Thiem vor österreichischen Reportern bei den Australian Open. “Es hat nicht gepasst.

Es ist einfach so. Es geht nur um Arbeit. Wir verstehen uns persönlich gut, und wir haben am Anfang gesagt, wenn nichts in Ordnung ist, werden wir uns gegenseitig erzählen.” Nachdem er das Finale der Australian Open erreicht hatte, eröffnete Thiems Vater die Entscheidung, die Nummer 5 zu teilen, die Taylor Fritz 6-2, 6-4, 6-7 (5), 6-4 gewann, um am Samstag zum zweiten Mal das Achtelfinale der Australian Open 2020 zu erreichen. Allerdings fehlte sein Stellvertreter Thomas Muster am Samstag in der Margaret Court Arena in seiner Jubelbox. Nach dem Match verriet Thiem, dass die beiden getrennte Wege gingen, denn “es hat einfach nicht geklappt”. Österreichs einziger Grand-Slam-Einzelsieger Thomas Muster kam 2020 mit Thiems Team um Nicolas Massu zu den großen Turnieren. Der 26-Jährige bestätigte jedoch Spekulationen über ein mögliches Ende der Zusammenarbeit. Es habe einfach nicht gepasst, sagte der Österreicher. Im Teamwettbewerb, der diesem Event vorausging, verlor Thiem zwei seiner drei Einzelkämpfe, zeigt aber seither die hartumspielende Form, bei der er im vergangenen März das ATP Masters in Indian Wells gewann.

Australasian Youth Justice Conference

The Australasian Youth Justice Administrators (AYJA) hosts a bi-annual Australasian Youth Justice Conference (AYJC) for academics, practitioners, and government and non-government agencies to drive and showcase youth justice initiatives and innovations nationally and internationally.  Learnings from these conferences contribute to evidence-based responses for youth justice and provide new ideas for youth justice at both a jurisdictional, national and international level.  EMAIL: secretariat@ayja.org.au

AYJA is working in collaboration with Juvenile Justice New South Wales (JJ NSW) and the Australian Institute of Criminology (AIC) to deliver the third AYJC in 2019.

Conference Managers

Please contact the team at Conference Design with any questions regarding the conference.
© 2018 - 2019 Conference Design Pty Ltd